Home > WOPLA > Konzept > Die Nachbetreuung

Die Nachbetreuung

Nach erfolgreicher Platzierung in der Gastfamilie resp. in der Herkunftsfamilie oder nach Erhalt einer Indikation von der Fachstelle, besteht die Möglichkeit für die Klientin, den Klienten, zur Erreichung einer erweiterten Selbständigkeit, von WOPLA nachbetreut zu werden.

 

Externat – Die Klientin, der Klient wohnt in der eigenen Wohnung. Sie erhalten dort professionelle  Betreuung, Begleitung und Unterstützung in allen Lebensbereichen durch die qualifizierten Fachkräfte von WOPLA. Dazu wird einmal wöchentlich am Wohnort ein Standortgespräch geführt. Bei Bedarf können jederzeit zusätzliche Gespräche von allen Beteiligten verlangt werden. Punktuell werden Bezugspersonen von Fachstellen eingeladen und miteinbezogen.

WOPLA unterstützt die Inanspruchnahme externer Angebote wie Psychotherapie, Berufsberatung, Schnupperlehren, Teilnahme in Selbsthilfegruppen, Sportclubs usw.

WOPLA steht zur Krisenintervention jederzeit zur Verfügung.

Verlaufsberichte werden den Kostenträgern und weiteren Involvierten zugestellt.

 

Herkunftsfamilie – Die Klientin, der Klient wird in der eigenen Familie begleitet. Sie erhalten dort professionelle  Betreuung, Begleitung und Unterstützung in allen Lebensbereichen durch die qualifizierten Fachkräfte von WOPLA. Dazu wird einmal wöchentlich am Wohnort gemeinsam mit dem Familiensystem ein Standortgespräch geführt. Bei Bedarf können jederzeit zusätzliche Gespräche von allen Beteiligten verlangt werden. Punktuell werden Bezugspersonen von Fachstellen eingeladen und miteinbezogen.

WOPLA unterstützt die Inanspruchnahme externer Angebote wie Psychotherapie, Berufsberatung, Schnupperlehren, Teilnahme in Selbsthilfegruppen, Sportclubs usw.

WOPLA steht zur Krisenintervention jederzeit zur Verfügung.

Verlaufsberichte werden den Kostenträgern und weiteren Involvierten zugestellt.

 

Nach Abschluss wird den Adressaten gemäss Verteilerschlüssel ein Abschlussbericht abgegeben.